Wir stellen uns vor: Teil 1 mit Elena, Projektmanagerin bei Eigenherd

Wer steckt eigentlich hinter Eigenherd? Was treibt unser Team, die Eigenherde, an? Welche Möglichkeiten und Chancen hält Eigenherd für jede:n von uns bereit? Wir zeigen es Euch! Teil 1 unserer Serie mit Elena, Projektmanagerin bei Eigenherd am Standort Essen.

 

6 Fragen an Elena, Projektmanagerin bei Eigenherd

 

Elena, Du bist seit Juni 2022 bei uns an Bord. Was hat Dich überzeugt, Teil der Eigenherde zu werden?

Ganz einfach: Der komplette Bewerbungsprozess vom ersten Sichten der ausgeschriebenen Stellenanzeige bis hin zum Onboarding. Die Jobbeschreibung hat mich angesprochen, sodass ich mir sofort vorstellen konnte, Teil des Projektmanagementteams zu werden. Die Bewerbung über LinkedIn war sehr einfach und innerhalb weniger Tage habe ich eine Rückmeldung erhalten sowie das erstes Gespräch mit Sophie, der Head of HR, geführt. Diese Schnelligkeit und Professionalität empfand ich direkt als sehr positiv. Die anschließenden Gespräche mit meinem zukünftigen Teamlead sowie das Kennenlernen des Teams verliefen ebenfalls sehr gut. Die Atmosphäre war super und entspannt, sodass mir danach klar war, dass ich unbedingt Teil der Eigenherde werden möchte.

 

Du bist als Projektmanagerin gestartet. Was sind Deine Hauptaufgaben?

Meine Aufgaben umfassen alle Themen rund um unsere Salesforce-Projekte, außer der direkten Umsetzung der Kundenanforderungen, denn das übernehmen die Consultants und Developer, mit denen ich auf dem Projekt zusammenarbeite. Ich bin hauptverantwortlich für die Planung des Projektteams und die direkte Abstimmung mit dem Kunden. Natürlich habe ich dabei auch immer das Budget im Blick und baue die Beziehung mit dem Kunden weiter aus. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich als Projektmanagerin sicherstelle, dass der Kunde während der Projektphase zufrieden ist, das gesamte Projektteam zielführend arbeiten kann und das wir über ein Projekt hinaus eine langfristige Partnerschaft mit dem Kunden etablieren können.

 

Mit welchen Tools & Methoden arbeitest Du hauptsächlich?

Ich arbeite bei jedem Projekt mit unterschiedlichen Tools und Methoden, basierend auf den Anforderungen des Kunden und unserer Empfehlung für jeden Kunden. Das macht die Arbeit spannend und abwechslungsreich, da jedes Projekt ein wenig anders geplant und gemanagt wird. Über alle meine bisherigen Projekte gesehen, arbeite ich bei Eigenherd mit verschiedenen agilen oder hybriden Projektmanagement-Methoden und häufig in Sprints und Review-Terminen. Zu den Tools, die ich täglich nutze, zählt beispielsweise unser eigenes Salesforce-System, mit dem ich den Projektfortschritt, die Auslastung des Projektteams und das Budget dokumentiere und verantworte. Daneben setze ich verschiedene Projektmanagement-Tools in der Zusammenarbeit mit dem Kunden ein wie zum Beispiel Jira, Confluence, Miro Boards oder Microsoft Teams.

 

Was war Dein bisheriges Highlight?

Mein absolutes Highlight ist einerseits das Team bzw. die gesamte Eigenherd-Familie, denn ich bin von Anfang an super integriert worden. Alle Kollegen und Kolleginnen sind hilfsbereit, super freundlich, offen und erleichtern mir so meine Arbeit bei Eigenherd. Zusätzlich war für mich ein Highlight, dass ich sehr schnell die Hauptverantwortung für Projekte übernehmen konnte. Das zeigt mir, welches Vertrauen mir in diesem Bereich und meiner täglichen Arbeit entgegengebracht wird. Bisher habe ich auf Kundenprojekten in Deutschland und Österreich gearbeitet, dennoch handelte es sich auch um international tätige Firmen, sodass ich diese auch auf englisch steuern durfte, was mir sehr gut gefällt.

 

Welche Fähigkeiten sollten zukünftige Projektmanager:innen mitbringen, die ebenfalls bei Eigenherd durchstarten wollen?

Mein Eindruck nach den ersten Wochen bei Eigenherd ist, dass zukünftige Projektmanager:innen eine gewisse Flexibilität und Offenheit mitbringen sollten, um sich auf die verschiedenen Situationen intern mit dem Team als auch extern mit dem Kunden bestmöglich einstellen zu können. Zusätzlich ist Kommunikationsgeschick, Proaktivität und Eigenverantwortlichkeit sowie strukturiertes Arbeiten sehr wichtig in der gemeinsamen Zusammenarbeit. Von Vorteil ist auch, wenn man bereits Erfahrung im Management von IT-Projekten sammeln konnte, das muss sich aber nicht zwangsläufig auf Salesforce und die Salesforce-Tools beziehen. Es geht eher um das richtige Mindset und das Verständnis für die verschiedenen Prozesse und Anspruchsgruppen während eines Projekts sowie mögliche klassische Stolpersteine im Projektverlauf.

 

Und eine letzte Frage: Was macht Eigenherd einzigartig für Dich?

Dass die Unternehmenswerte wirklich gelebt werden. Ich wurde in eine Art Familie aufgenommen, bei der jede:r jedem hilft und man wirklich alles fragen kann. Die Eigenherde ist außerdem sehr bunt und vielfältig. Bereits in der kurzen Zeit, in der ich da bin, habe ich gesehen, dass alle stets in Bewegung sind um erfolgreich zu sein und zu bleiben.

 

Überzeuge Dich selbst bei einem Coffee Talk

Du möchtest Dir ein persönliches Bild von uns machen und wissen, wie der Arbeitsalltag als Projektmanager:in bei Eigenherd aussieht? Dann melde Dich unverbindlich zu einem persönlichen Coffee Talk mit unseren Expert:innen an. Zu unseren offenen Positionen gelangst Du hier